Ausstellungen

Der KunstOrtUnna Flyer 2024–1 mit allen Informationen zu den Ausstellungen der Künstlerinnen und Künstler aus Unna und Umgebung wird vorerst nur digital zur Verfügung gestellt. Auf dieser Webseite werden die Änderungen stets aktualisiert.

Mit freundlicher Unterstützung:
Stadt Unna
Stadtwerke Unna

Die Flyer machen auf die kommenden Kunstausstellungen in Unna und Umgebung aufmerksam. Es sind wieder alle Kunst- und Kulturschaffenden sowie deren Institutionen vertreten, so dass ein breites und vielfältiges Angebot der Bildenden Kunst in Unna präsentiert werden kann.

AKTUELL

noch bis 30. Juni 2024

Design + Schmuck-Manufaktur Birgit Okulla, Güldener Trog 1, 59423 Unna

 

Aus der Reihe tanzen

Der Tanz der Edelsteine ist ein kleines Wunder. Sie bewegen sich in einer einzigartigen Choreografie, die jeden Tag anders ist. Ihre Farben leuchten und funkeln, als würden sie ein Lied singen. Sie sind ein Symbol für die Freude und den Mut, die wir in unserem Leben brauchen.

 

Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 11–18 Uhr, jeden 1. Samstag im Monat von 11–14 Uhr - Eintritt frei

noch bis 18. August 2024

Museum Haus Opherdicke, Dorfstr. 29, 59439 Holzwickede

 

MAX OLDEROCK – Synthese der expressionistischen Erneuerung

Nach einer Malerlehre besuchte Max Olderock (Hamburg 1895–1972 ebenda) die Kunstgewerbeschule in Hamburg, setzte dort seine Studien der Malerei und Weberei nach dem Ersten Weltkrieg fort. Ab 1919 suchte er die utopische Erlösung durch eine neuartige ästhetische Religion, die sich bei ihm in Papierarbeiten und Gemälden, aber auch in Bildteppichen und Innenraumgestaltungen ausdrückte.

 

Öffnungszeiten: Di–So 10:30–17:30 Uhr - Eintritt: 4€, 2€ erm., Erwachsene in Gruppen 3,50€, Jahreskarte 20€, Kinder unter 14 Jahren frei - Veranstalter: Kreis Unna, Stabsstelle Kultur

noch bis 01. September 2024

arthaus:nowodworski  Massener Str. 24  59423 Unna

 

FAKE or REAL?

In einer immer komplexeren Welt von KI, digitalen Reizen und manipulierten Bildern gewinnt das Zurschaustellen authentischer Gegenstände als Rückkopplung in die physische Welt oder als Vermittlung von Sinnzusammenhängen eine besondere Bedeutung. In dieser Ausstellung von Frauke und Dietmar Nowodworski werden reale Gegenstände zu surrealen Geschichten. Eine Verschmelzung von Realität und Fantasie.


Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat 14–17 Uhr und nach telefonischer oder schriftlicher Vereinbarung - Eintritt frei

noch bis 15. September 2024

Carlernst Kürten-Stiftung
Hammer Str. 175, 59425 Unna


SATHL. KONKRET. Peter Schwickerath und Carlernst Kürten
Peter Schwickerath bearbeitet mit scheinbarer Leichtigkeit Stahl – ein Material, das Schwere und Wider- standsfähigkeit mit sich bringt – zu konkreten Skulpturen.

Durch gezielte Interventionen wie Aussparungen, Einschnitte, Drehungen und Faltungen werden neue Dimensionen des Raumes erschlossen.

In der Gegenüberstellung mit den Arbeiten von Carlernst Kürten werden die Ausdrucksweisen beider Künstler deutlich. 

Öffnungszeiten: Mi u. So 15–18 Uhr und nach Vereinbarung - Eintritt frei

noch bis 07. Oktober 2024

Museum Schloss Cappenberg, Schlossberg 1b, 59379 Selm

 

WELTENSICHT – EDGAR ENDE UND HERBERT ROLF SCHLEGEL

Die in den Kunstbesitz des Kreises Unna übernommenen Dauerleihgaben werden erstmals zusammen präsentiert. Edgar Ende (Altona 1901–1965 Netterndorf) prägte mit seinem visionären und surrealistischen Blick auf die Welt die folgenden Generationen, während Herbert Rolf Schlegel (Breslau 1889–1972 Landsberg am Lech) mit seinem romantischen und neusachlichen Blick die sich wandelnden Geschlechterverhältnisse darstellte.

 

Öffnungszeiten: Di–So 10–17:30 Uhr - Eintritt: 6€, 3€ ermäßigt, Erwachsene in Gruppen 4€, Jahreskarte 30€, Kinder unter 14 Jahren frei - Veranstalter: Kreis Unna, Stabsstelle Kultur

noch bis 23. Dezember 2024

Buhre-Haus, Nicolaistr. 4, 59423 Unna 

 

Die Bretagne – Dialog zwischen Himmel und Meer

Wolfgang Buhre war ein Genießer der Farben und ein Franzose im Herzen. Für ihn war das Festhalten von Eindrücken im neoimpressionistischen Stil das Mittel der Wahl. Viele seiner Werke entstanden in der Bretagne, in seinem direkt an der Küste gelegenen Atelier, wo er sich ein zweites Zuhause schuf. Er selbst bezeichnete sich als „Europäer mit Wohnsitz in Unna“. 

 

Öffnungszeiten: Mo 17–19 Uhr, jeden 1. Sonntag im Monat 15–18 Uhr und nach Vereinbarung - Eintritt frei - Veranstalter: Stiftung Wolfgang G. Buhre, Wolfgang Patzkowsky

VORSCHAU

24. Mai bis 16. Juni 2024 

Kunstverein Unna e. V., Mühlenstr. 4c, und Künstlerhaus Buschulte e. V., Obermassener Kirchweg 16a, 59423 Unna 

 

Dirk Pleyer – YOUR SHELTER, MY TRAP 

Ein kämpferischer Prozess mit Leinwand, Farben, Rakel, Spachtel und Pinsel führt Dirk Pleyer zu seinen Bildern. Er benötigt das Unvorhergesehene. Desaströse Fehlentscheidungen führen ihn auf den richtigen Weg. Aber sein künstlerischer Prozess endet nicht mit der Malerei. Die Bilder werden installiert und dokumentiert. 

Die Vernissage findet am 24. Mai um 19:30 Uhr statt.
Samstag und Sonntag kann zusätzlich die Ausstellung im Künstlerhaus Buschult Ergänzend nutzt Dirk Pleyer die Möglichkeit, auch im Künstlerhaus Buschulte auszustellen, dies ist jedoch nur Samstag und Sonntag geöffnet.


Öffnungszeiten: Do 19–21 Uhr, Sa 15–17 Uhr, So 14–17 Uhr - Eintritt frei

02. Juni bis 30. Juni 2024 

Galerie im zib, Lindenplatz 1, 59423 Unna


Gabriele Kleipsties – Formen und Strukturen

Gabriele Kleipsties nutzt bei der Herstellung ihrer collagenartigen Ölgemälde vielfältige Materialien wie Tusche, Spachtelmasse, Steine und Sand. Die Künstlerin lässt so einzigartige abstrakte Kompositionen entstehen, die von der Natur inspiriert sind.

Die Vernissage findet am 02. Juni um 11:30 Uhr statt.

 

Öffnungszeiten: Mo–Fr 10:30–18:30 Uhr, Sa 10:30–14:30 Uhr - Eintritt frei - Veranstalter: Amt für Kultur und Weiterbildung der Kreisstadt Unna in Kooperation mit der Künstlerin Gabriele Kleipsties

03. bis 16. Juni 2024

KulturLoft im Schalander

Massener Str. 33, 59423 Unna


Frenzy Höhne – AUSLAGE

Anlässlich des KunstOrtUnna-Wochenendes 2023 entstanden im Rahmen der Kunstaktion „AUSLAGE“ der Leipziger Künstlerin Frenzy Höhne verschiedene Fotografien mit Passant*innen, die vor Leerständen in der Innenstadt Unnas Schlange standen und dabei große Taschen mit provokativen Werbeslogan von großen Handelsketten trugen. 

Diese performative Intervention im öffentlichen Raum möchte auf die Thematik der aussterbenden Stadtzentren, leerstehenden Ladenflächen und unbelebten Straßenzüge aufmerksam machen.


Im KulturLoft stellt die Interessengemeinschaft KunstOrtUnna in Kooperation mit dem Kunstverein Unna e. V. nun erstmals diese Fotografien aus. 


Öffnungszeiten: Do 18 – 23 Uhr, Fr + Sa 18 – 1 Uhr

Eintritt frei